Was ist eine freie Trauung?

Aktualisiert: 29. Dez. 2021

Als ich kürzlich als Ausstellerin an einer Hochzeitsmesse teilnahm, stellte ich fest, dass viele Frisch-Verlobte den Begriff «freie Trauung» nicht kennen oder falsche Vorstellungen davon haben. Ich war darüber sehr erstaunt. Denn die Möglichkeit, sich in auf diese persönliche und konfessionsneutrale Art das Ja-Wort zu geben, wurde in den letzten Jahren stehts beliebter. Hier erfährt ihr, was eine freie Trauung noch ist, aber auch, was sie nicht ist.


Der Begriff «freie Trauung»

Eine fixe Definition für «freie Trauung» gibt es nicht. Und solltet ihr auf Bezeichnungen wie freie Trauzeremonie, konfessionslose Hochzeit, freie Hochzeitszeremonie oder humanistische beziehungsweise weltliche Zeremonie stossen, lasst euch nicht verwirren. Diese werden oft als Synonyme für «freie Trauung» verwendet.

Aber egal wie ihr diese Feier nennen möchtet, die freie Trauung ist eine für euch ganz persönlich gestaltete Zeremonie, bei der ihr und eure Liebe im Mittelpunkt steht.

Zudem ist die freie Trauung völlig frei von Vorschriften und fixen Abläufen. Auch das Geschlecht, die Religion oder Staatsangehörigkeit von Braut und Bräutigam spielen keine Rolle.

Hier findet ihr sechs Gründe für eine freie Trauung.


Was eine freie Trauung nicht ist

Oft höre ich, dass mit «freie Trauung» eine Open-Air-Hochzeit gemeint ist. Dies ist nur bedingt richtig. Eine freie Trauung kann unter freiem Himmel stattfinden, muss aber nicht. Und die freie Trauung hat auch nichts mit Freikirche oder gar einer Sekte zu tun.


Wer führt eine freie Trauung durch

In den meisten Fällen engagiert das Brautpaar dafür eine professionelle Zeremoniengestalterin oder auch Zeremonienleiterin genannt (es kann natürlich auch ein Mann sein). Wie ich die Zusammenarbeit mit dem Brautpaar gestalte, habe ich hier aufgeschrieben.

Für eure freie Trauung engagiert ihr idealerweise eine professionelle Zeremoniengestalterin
Foto: zweidimensional.ch

Die freie Rednerin – ihr merkt, auch bei der Berufsbezeichnung gibt es zahlreiche Synonyme – kann auch eine Theologin sein. Seltener übernimmt diese vertrauensvolle Aufgabe auch jemand aus dem Familien- oder Freundeskreis.


Was beinhaltet eine freie Trauung

Diese Frage kann ich euch nicht pauschal beantworten. Denn jede Zeremonie ist anders, weil sie sich auch nach den Wünschen und Vorstellungen des Brautpaares richtet. Es gibt aber einige Elemente, die in fast jeder freien Trauung vorkommen:

  • Der feierliche Einzug, untermalt von Musik

  • Ich erzähle eure Liebesgeschichte mit viel Herzlichkeit und Tiefgang

  • Ihr gebt euch das Ja-Wort, das Liebesversprechen oder gar beides

  • Ihr tauscht die Ringe oder ein anderes Symbol

Unter diesem Link findet ihr einige Impressionen.

Foto: Kevin Földes Fotografie

Gerne unterstütze ich euch mit passenden Ideen. Der Kreativität sind (fast) keine Grenzen gesetzt sind, aber der Zeitlimite. Idealerweise dauert eine freie Trauung zwischen 45 und 55 Minuten.


Wo findet die freie Trauung statt

Auch beim Trauungsort steht eure Individualität wieder ganz vorne. Denn eure freie Trauung könnt ihr dort durchführen, wo es euch gefällt. Dies kann ein Hotel/Restaurant, ein Schloss, ein Gewächshaus, eine Waldhütte oder ein Zelt sein. Auch auf dem Schiff, am Strand oder im Schnee habe ich schon Paare getraut. Und auch in einigen Kirchen oder Kapellen kann eine freie Zeremonie gefeiert werden. Gerade in den letzten Jahren haben sich verschiedenste Lokalitäten darauf spezialisiert und bieten auch die nötige Infrastruktur an. Denn Sitzplätze für euch und die Gäste sowie einen Trautisch werden ganz bestimmt benötigt.

Einige empfehlenswerte Lokalitäten habe ich euch hier zusammengestellt.


Ist eine freie Trauung rechtskräftig?

Nein. Eine freie Trauung ist, genau wie die kirchliche, eine symbolische Hochzeit. Möchtet ihr rechtskräftig verheiratet sein, so gilt einzig das Ja-Wort auf dem Standesamt. Das bedeutet aber auch, dass ihr nicht standesamtlich verheiratet sein müsst, um eine freie Trauung zu feiern. Auch für die Erneuerung des Eheversprechens eignet sich die freie Zeremonie hervorragend.


Ist eine freie Trauung etwas für euch?

Ihr wisst nun theoretisch was eine freie Trauung ist.

Lasst mich raten: entweder möchtet ihr mehr erfahren oder ihr seid euch noch nicht ganz sicher, ob das etwas für euch ist?

Daher lade ich euch herzlich zu einem unverbindlichen und kostenlosen Kennenlerngespräch ein. Anhand Fotos von früheren Zeremonien zeige ich euch einen möglichen Ablauf auf und erläutere meine Arbeitsweise. Selbstverständlich bin ich auch gespannt auf eure Wünsche und Vorstellungen.

Ich freue mich auf eure Anfrage.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen